Kreuz II

 

 

 

 

 

Im Januar 2013 weiht der CVJM Hattingen den      “Raum der Stille”     ein.

Das Kreuz hängt auf der zentralen Mittelachse im kegelförmigen Dachstuhl.

 

 

Es ist eine maßstabsgerechte Verkleinerung der Kreuzplastik,die in Hattingen bereits durch die  Kreuzwege  2011 und 2012  bekannt ist.

Im weiteren Verlauf dieser Galerie wird auch diese Aktion vorgestellt.

Veröffentlicht unter Kunst

Frau mit Kind

Meine 70-iger Jahre Blumenvasensammlung im Hintergrund kann getrost ignoriert werden.

Frau mit Kind.Kunstgeschichtlich betrachtet,ein Motiv,dass sich in allen Epochen und Kulturkreisen findet.

Ganz großes Thema.

 

 

 

 

 

 

 Ein schönes Verkehrsschild.Eingeführt 1971.                         Frau mit Kind soll andere Strassenseite benutzen.. Die graphische Darstellung ist noch sehr figurativ.Das Kind geht oder schaut eigentümlicherweise in entgegengesetzte Richtung.

 

 

Bis 1971 galt allerdings dieses Verkehrszeichen zur Kennzeichnung eines Gehweges. Der Mann (mit den Bonbons) wurde aus “sittlichen” Gründen durch eine Frau ersetzt.Die Darstellung ist immer noch sehr figurativ.

 

 

Heute gilt diese Version des Schildes.Zur Olympiade 1972 in München hat Otl Aicher mit seinen Piktogrammen für alle Sportarten einen neuen Standard für visuelle Leitsysteme entwickelt,der sich in vielen andere Bereichen durchgesetzt hat, eben auch auf Verkehrsschildern.Jetzt ist auch die Laufrichtung eindeutig.

 

 

 Die Graphik ist naturgemäß zweidimensional.In der Vollplastik habe  ich die Linienführung der Graphik auf den ganzen Körper übertragen…und wie gesagt,Vasen bitte nicht sonderlich beachten.

 

 

 

 

 

 Den bösen Mann habe ich auch umgesetzt.

Der Unhold geht ins schwarze Nichts, wohin auch sonst.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Kunst

Radial 1

 

Ein Radius von 80cm, auf dem der rechte Arm und das rechte Bein liegen, begrenzt die Figur und zwingt die verbleibenden Gliedmaßen und den Rumpf zu ebendieser Haltung,wenn sie denn natürlich wirken soll.

 

 

 

 

 

Die Skulptur ist ausschließlich aus Baustoffresten wie Hartschaumdämmung,Elektrikergips,Polyesterspachtel hergestellt und mit zusammengerührten alten Farben lackiert, weil es mir völlig egal ist aus welchem Material eine Skulptur ist,solange es sich zum Zwecke eignet.Der Arbeitsaufwand für diese nullmaterialwertige Figur liegt über den Daumen gepeilt bei 60 Stunden und deswegen rufe ich einen richtungsweisenden Preis von 1200 € auf,falls mal jemand fragen sollte.Man hat schließlich Verpflichtungen.

Veröffentlicht unter Kunst

Kiste unbekannten Inhalts

Dicker Mann trägt mißmutig eine Kiste unbekannten Inhalts.

Mit allerhand Talent für die Deutung von Methaphern, könnte man darin durchaus eine Entsprechung in eines manchen Lebenssituation sehen.

Wem das Motiv bekannt vorkommt und schon einmal mit Kartons aus einem Hellweg Baumarkt umgezogen ist,ist auf der richtigen Fährte.

Veröffentlicht unter Kunst